Jahresabschluß 2017

Vor unserem Essen zum Jahresabschluß gibt es bekanntlich immer eine Wanderung. Je nach Lust und Laune einen etwas kürzeren oder, für die guten Wanderer, einen längeren Weg. Leider war in diesem Jahr das Wetter nicht so gut wie man an den Bildern sehen kann. Aufgeklappte Regenschirme, Kapuzen und Regenjacken zeigen es ganz deutlich.

Auch hier wieder: Regen, entsprechende Kleidung, Schirm. Nur den Hunden macht das nichts aus. Sie sind munter und untersuchen das Gelände. Für helle Hunde ist es optimal. Man sieht dann wenigstens, wo sie gereinigt werden müssen.

Nach der Wanderung freuten sich alle, die daran teilgenommen hatten, auf das Essen. Und - kaum zu glauben - die direkt von zu Hause kamen auch.
Nach einigen Begrüßungsworten von Klaus durften dann die Platten mit Grünkohl, Schnitzel, Brägenwurst ( Bregenwurst ), Kassler, Gemüse und Kartoffeln leergeräumt werden. Das ließen sich die Mitglieder nicht zweimal sagen. Bei lebhaften Gesprächen, die sich natürlich größtenteils um die Hunde drehten, wurden die Mägen gefüllt. Als alle satt waren, verteilte Klaus an die Aktiven als kleine Anerkennung für die im fast abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit Umschläge mit kleinen Präsenten. Auch unsere Hüttenfee Anke hatte für einige Mitglieder noch etwas mitgebracht, was sie nun verteilte. Ein Hundewichteln gab es auch noch. Jeder hatte eine Kleinigkeit, eingewickelt in Zeitungs- oder Geschenkpapier, mitgebracht. Diese Päckchen wurden nun von Peter ohne Wissen um den Inhalt verteilt. Es war interessant zu sehen, dass für einen großen Hund eine kleine Leine oder für unsere kleineren Lieblinge ein Riesenhalsband zum Vorschein kamen. Aber es durfte ja getauscht werden. Ob die Reihenfolge so stimmt weiss ich nicht mehr genau. Nachdem die "Formalitäten" nun erledigt waren bildeten sich Grüppchen und es wurde noch ein paar Stunden über - natürlich wieder wie in einem Hundeverein üblich - die Hunde geredet. Aber es gab mit Sicherheit auch andere Themen von immenser Wichtigkeit, z.b. wie wird morgen das Wetter. Aber irgendwann geht auch der netteste Abend einmal zu Ende und so brachen nach und nach alle auf und freuten sich auf ein warmes Bett. Bis zum nächsten Treffen - evtl. bei der Winterwanderung. Zu den Übungs- und Arbeitsdiensttagen sollen natürlich auch viele den Platz besuchen.